Brandschutzordnung

“Tat├╝tada, die Feuerwehr ist da.” Schutz vor Feuer und die richtige Verhaltensweise im Brandfall kann Leben retten. Das es erst gar nicht zum Einsatz der Feuerwehr kommt und was die Brandschutzordnung beinhaltet, lesen Sie in diesem Beitrag.

Was ist eine Brandschutzordnung

Es gibt einen baulichen Brandschutz und einen organisatorischen Brandschutz. Der bauliche Brandschutz – wie es der Name schon sagt – beinhaltet Vorgaben und Anforderungen an das Geb├Ąude selbst. Der organisatorische (oder auch betriebliche Brandschutz) Brandschutz gibt Vorgaben ├╝ber das Verhalten von Personen. Diese Vorgaben werden in einer sogenannten Brandschutzordnung zusammengefasst.

 

Brandschutzordnung

Die Brandschutzordnung (BSO) enth├Ąlt also Regelungen f├╝r das Verhalten von Personen in einem Geb├Ąude im Brandfall. Dies kann sowohl f├╝r Arbeitsst├Ątten gelten aber auch z.B. f├╝r Versammlungsst├Ątten oder weitere. Auch enthalten sind in der Brandschutzordnung Ma├čnahmen zur Verh├╝tung von Br├Ąnden. Die DIN 14096 enth├Ąlt die Anforderungen zur Erstellung der Brandschutzordnung sowie deren Aush├Ąngepflichten. Diese gilt f├╝r alle Besucher und Mitarbeiter des Unternehmens. Jeder ist verpflichtet, die Bestimmungen dieser Brandschutzordnung einzuhalten und aktiv zur Verhinderung von Br├Ąnden beizutragen.

Ob eine Brandschutzordnung gefordert ist, ist in Deutschland nicht einheitlich geregelt. Jede Landesbauordnung handhabt dies etwas anders. Auch muss in Landespezifischen Verordnungen nachgesehen werden, ob eine Brandschutzordnung gefordert ist. In Bayern gilt dies zum Beispiel f├╝r die Versammlungsst├Ąttenverordnung (oder aber auch Krankenh├Ąuser, Gastst├Ątten etc.).

Und dann gibt es noch die Arbeitsst├Ąttenrichtlinien, welche ggf. eine Brandschutzordnung fordern. Abschlie├čend ist zu sagen, dass immer die ├Ârtlichen Gegebenheiten, sowie an die spezifischen Brandgefahren des Geb├Ąudes zu betrachten sind.

Anforderungen und Bestandteile der Brandschutzordnung

F├╝r die Anfertigung der Brandschutzordnung ist grunds├Ątzlich der Unternehmer und/oder Betreiber verantwortlich. Hat er daf├╝r keine fachliche Voraussetzung, muss er diese Aufgabe an fachkundige Personen delegieren. Die Brandschutzordnung ist auf dem aktuellen Stand zu halten und alle zwei Jahre einer fachgem├Ą├čen Pr├╝fung zu unterziehen.

Die Brandschutzordnung umfasst drei Teile, die sich an verschiedene Personengruppen im Geb├Ąude richtet:

Teil A (Aushang “Verhalten im Brandfall”)┬á

Dieser Aushang ist ├Âffentlich und f├╝r jeden gut sichtbar aufzuh├Ąngen und enth├Ąlt die wichtigsten Verhaltensregeln im Brandfall f├╝r jede Person, die sich im Geb├Ąude aufh├Ąlt. Daf├╝r soll es nicht mehr wie eine DIN-A4 Seite ├╝berschreiten und schlagwortartige Anweisungen und Hinweise sowie grafische Sicherheitszeichen enthalten.

Teil B (Verhalten von Personen)

Dieser Teil richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiter oder Bewohner im Geb├Ąude und enth├Ąlt unter anderem die Angaben zur Verhinderung von Brand- und Rauchausbreitungen, sowie die Freihaltung von Rettungs- und Fluchtwegen. Mitarbeiter erhalten Teil B mittels Unterweisung der Firma oder in schriftlicher Form.┬á

Teil C (spezielle Fachkr├Ąfte)

Der Teil richtet sich an Personen, die neben ihren allgemeinen Aufgaben und Pflichten mit besonderen T├Ątigkeiten im Brandschutz beauftragt sind (Brandschutzbeauftragte, Brandschutzhelfer). Darin enthalten sind die Struktur der Brandschutzordnung und Handlungsanweisungen zum Beispiel f├╝r Sicherheits- und Brandschutzbeauftragte und Brandschutzhelfer.

Die Brandschutzordnung ist das zentrale Regelwerk f├╝r alle Aspekte des organisatorischen Brandschutzes in einer Firma, Versammlungsst├Ątte oder anderweitige St├Ątten, in welcher eine Brandschutzordnung vorgeschrieben ist.┬á

Nach oben scrollen