Brandschutzkonzept

Lesen Sie in diesem Beitrag alles Wissenswerte rund um das Brandschutzkonzept. Den Unterschied zwischen einem Brandschutzkonzept und einem Brandschutznachweis erklären wir an anderer Stelle. Weitere Informationen erhalten Sie hier. 

Der Fehler liegt oft im Detail. Oft sind es “Kleinigkeiten”, die zu einem Fl√§chenbrand f√ľhren . Zu m√∂glichen Ausl√∂sern f√ľr Br√§nde geh√∂ren seit Jahren fehlerhafte elektrische Installationen, √úberhitzung und menschliches Versagen. Das Ergebnis k√∂nnen Sch√§den in Millionenh√∂he sein, Unternehmen in den Ruin treiben oder schlimmsten Falls Menschenleben in Gefahr bringen. Lesen Sie hier, was hinter dem Brandschutzkonzept steckt und wann es gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ein Brandschutzkonzept kann man wie folgt definieren: Es fasst alle notwendigen baulichen, technischen und organisatorischen Ma√ünahmen zusammen, um Br√§nde zu verh√ľten, Mensch und Tier zu sch√ľtzen, Sch√§den zu verhindern oder zu minimieren. Auch m√ľssen L√∂scharbeiten und die Rettung M√ĖGLICH sein.¬† Zudem sollte es ein ausgewogenes Kosten-Nutzungsverh√§ltnis aufweisen – dies gibt jedoch der Gesetzgeber vor, indem er per Bauordnung das gesellschaftlich anerkannte Risiko definiert. Gleichzeitig ist das Brandschutzkonzept eine Grundlage f√ľr die Brandschutzordnung.

Gesetzliche Bestimmungen zum Thema Brandschutzkonzept werden in der Landesbauordnung geregelt.

Neben baurechtlichen Schutzzielen könne auch wirtschaftliche Schutzziele im Brandschutzkonzept vorgegeben werden, dies sind z.B.:

  • Schutz vor Betriebsausf√§llen oder Schutz des laufenden Betriebes¬† ¬† ¬† ¬† (Forschungseinrichtungen, milit√§rische Sicherheit, Datensicherungen…)
  • Schutz des immateriellen Geb√§udeinhaltes und von Bausubstanz/Struktur eines¬† ¬† ¬† Geb√§udes (Kulturg√ľter, Denkmalschutz)

Wer ist berechtigt ein Brandschutzkonzept zu erstellen

Nur ein Fachplaner (ein Ingenieur oder Architekt, der die besondere Fachkenntnis besitzt – √§hnlich wie bei einem Facharzt) darf ein Brandschutzkonzept erstellen. Jedes Bundesland regelt selbst, welche fachliche Eignung erforderlich ist. Es kann sich dabei um spezielle Brandschutzfachingenieure, Feuerwehrleute der h√∂heren Dienstgrade oder um einen Bauingenieur mit entsprechender Qualifikation handeln. Je nachdem m√ľssen Fachplaner neben einer bestimmten Ausbildung auch praktische Erfahrungen im Brandschutz nachweisen.

Gerne beraten und erstellen wir Ihr auf Sie abgestimmtes Brandschutzkonzept.

War dieser Artikel hilfreich?

Vielen Dank f√ľr Ihr feedback!
Nach oben scrollen