Der Statiker und Tragwerksplaner

Inhaltsverzeichnis

Was macht ein Statiker

Der Tragwerksplaner ( oder auch Statiker genannt) ist ein Bauingenieur mit speziellen Kenntnissen auf dem Gebiet statischer Berechnungen von Bauwerken  (zum Beispiel von Gebäuden, Brücke, Tunnel, Gabionen, Erdbauwerke und vieles mehr). Der Begriff “statike” stammt aus dem griechischen und ist die Lehre vom Gleichgewicht der Kräfte. “statikos” bedeutet ins Deutsche übersetzt: stellend oder stehend machen. Um Statiker zu werden muss man zumeist auf einer Hochschule einen Studiengang mit Vertiefung der Tragwerksplanung absolvieren. Dieser Beruf umfasst sowohl die Theorie als auch praktisches Wissen. In der Tätigkeit als Statiker hat man eine hohe Affinität zu Zahlen und mathematischen Formeln, welche schon im Studium eine große Rolle spielen. Der angehende Bauingenieur kann während des Studiums dann den Bereich Statik vertiefen. Architekten und Bautechniker dürfen nach dem Studium bedingt eine Statik rechnen, jedoch nur mit einer Zusatzqualifikationen und Eintragung in die Liste der qualifizierten Tragwerksplaner bei der zuständigen Ingenieurekammer. Hier geht es zur Bayerischen Ingenieurekammer Bau mit weiteren Informationen. Der oder die Statiker (Ingenieure) „tragen“ eine hohe Verantwortung bei den Berechnungen, wenn es um physikalische Gesetze und Grenzen geht. Im Rahmen der Baustatik sind unter anderem folgende Aufgaben zu erledigen:
  •  führen des Standsicherheitsnachweises
  • Nachweis des Grenzustandes der Gebrauchstauglichkeit
  • Nachweis des Grenzustandes der Tragfähigkeit
Anders ausgedrückt werden beim Standsicherheitsnachweis der rechnerische Nachweis der Stabilität geführt, also der technischen Mechanik oder der Geotechnik entsprechend. Der Beruf des Statikers ist sehr gefragt und zukunftssicher. Dabei sei erwähnt, dass auch das nachhaltiges Bauen immer wichtiger wird.

Tragwerksplaner - wer darf Berechnung ausführen

Statiker

Der Statiker (umgangssprachlich) wird beauftragt oder hinzugezogen, um zum Beispiel Gebäude zu in Bezug auf die Standsicherheit zu begutachten und zu untersuchen. Dies kann zum Beispiel durch eine Vorortbesichtigung erfolgen oder aber durch vorhandene Planunterlagen. Aufgrund dieser Erkenntnisse kann dann die Berechnung durchgeführt werden.

Ebenfalls zum Aufgabengebiet eines Statikers zählt das Aufstellen von Kosten die das Tragwerk betreffen.

Aufgabe des Statiker ist es ebenfalls zu überprüfen, ob Wanddurchbrüche möglich sind oder Decken zum Beispiel Aquarien oder Wasserbetten standhalten.
Zu den Aufgaben eines Tragwerkplaners- oder Planerin gehören die Grundlagenermittlung, der Konstruktionsentwurf, aber auch die Planung der Ausführung (in Bezug auf das Tragwerk) und Herstellungsüberwachung (z.B. Bewehrungsabnahme). Des Weiteren überprüft der Statiker die bereits erstellten statisch-konstruktiven Unterlagen auf die Vollständigkeit und Richtigkeit bei Neubau und Sanierung/Umbau.

Wozu benötigt man einen Tragwerksplaner?

Bei den unterschiedlichsten Projekten wird zu Beginn der Baumaßnahmen ein Statiker benötigt. Oft ist dies den Bauherrn gar nicht bewusst. Zu den Aufgaben bei den Bauvorhaben gehören:

  • Statik am Bau wie Neubau und Sanierungen/Umbau von Gebäuden, Ingenieurbauwerken und anderen baulichen Anlagen
  • nach Schäden durch Hochwasser, Bränden oder Erdbeben
  • Überprüfung von Bewehrungen, Boden- und Deckenplatten und Wanddurchbrüchen
  • Planung und Kostenermittlung bei Bauvorhaben
  • Unterschrift auf Baubeginnsanzeige, Beseitigungsanzeige und Bindeglied zum Prüfstatiker

Da stellt sich eine gewichtige Frage: Ist der Architekt auch ein Statiker? Im Gegensatz zum Architekten sind Tragwerksplaner/Statiker für die allgemeine Sicherheit des Gebäudes zuständig. Im Kern besteht die Aufgabe darin, die nötigen Nachweise für die Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Standsicherheit nachzuweisen. Sie begutachten unter anderem die Baupläne des Architekten.

Wie geht Tragwerksplaner vor?

Wo finden Sie den Statiker bzw.  geeignete Unternehmen für Ihr Projekt? Durch Recherche im Internet, soziale Medien oder auch Empfehlungen. Nach der Kontaktaufnahme wird der Statiker Sie beraten und dabei den Umfang und die Kosten des Projektes ermitteln und berechnen (in Bezug auf das Honorar des Statikers). 

Scroll to Top